Einweihungsfeier - SHG-Lebensfreunde Marl

 

 

 

Die Selbsthilfegruppen

 

SHG-Lebensfreunde Marl

 

eröffnete heute feierlich ihre neuen Vereinsräume in Marl-Polsum.

„Wir sind eine große Gemeinschaft depressiv, traumatisierter und angst-erkrankter Menschen, die allesamt Erfahrungen mit dieser heimtückischen Krankheit haben, über die lieber geschwiegen als geredet wird.“ beschreibt sich die Gruppe selbst. Aktuell machen zirka 90 betroffene Mitglieder zwischen 15 und 65 Jahren mit.

 

In der neuen Geschäftsstelle, einem ehemals leerstehenden Ladenlokal, finden künftig die zahlreichen Gruppentreffen statt, im Bedarfsfall aber auch Einzelgespräche. Außerdem dient der Raum der allgemeinen Geselligkeit. So trifft sich hier die Bastelgruppe der Lebensfreunde.

 

Zur Eröffnungsfeier kamen nicht nur zahlreiche Mitglieder der Gruppe. Der emsige Gruppensprecher Karsten Lamche konnte auch Bürgermeister Werner Arndt und Elke Schmidt-Sawatzki, NRW-Vorsitzende des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes, begrüßen. Der Sozialausschuss der Stadt wurde von den beiden Ratsfrauen Sylvia Sakowski (SPD) und Dietlind Gull (CDU) vertreten.

 

Nach dem offiziellen Teil und kurzen Reden konnten die Gäste die neuen Räume besichtigen. Außerdem hatten fleißige Helferinnen und Helfer der Selbsthilfegruppe ein tolles kaltes Buffet vorbereitet. Mehr Infos über die Arbeit der Gruppe findet man unter: http://www.shg-lebensfreunde.de/. Weiterhin alles Gute wünscht der Bürgermeister.

Quelle: Bürgermeister Werner Arndt (Facebook)